Glückliche Streamerin nach einer erfolgreichen Übertragung
Christoph Bernarding - Autor bei StreamProject Autoren @Christoph Bernarding, Redakteur bei StreamProject
Christoph Bernarding
  • Lieblings-Streamer: Critical Role

  • Lieblings-Spiel: World of Warcraft

  • Fun-Fact: Lief vor ein paar Jahren den kompletten Jakobsweg

Twitch icon

Twitch Einnahmen: Geld verdienen durch Live-Streaming

17. Mai 2020

Um auf Twitch Einnahmen zu generieren und Deinen Stream so aus der Hobby-Ecke zu einem echten Nebenverdienst auszubauen, benötigst Du einen guten Überblick auf all die Möglichkeiten, die sich Dir auf und abseits der Plattform bieten.

Wir zeigen Dir, wo Du Deine Twitch Einnahmen sehen kannst und wie das mit der ersten Auszahlung klappt, damit Du auf Deine diversen Einkünfte auch Zugriff erhältst.

Das Twitch Affiliate Programm als erster Schritt

Twitch unterteilt die aktiven Broadcaster der Seite in drei Kategorien: von Neueinsteigern, die noch keine Optionen zur Monetarisierung besitzen, bis hin zu Twitch Partnern, denen das ganze Spektrum des Portals offensteht. Dazwischen liegen die Affiliates, die von ihren Zuschauern bereits Abonnements oder Cheers bekommen können.

Stehst Du noch am Anfang Deiner Reise, solltest Du Dich demnach verstärkt darum bemühen, Twitch Affiliate zu werden. Wie Dir das gelingt, erfährst Du in unserem ausführlichen Guide.

Donation Button sowie Affiliate Links zum Anklicken

Quelle: Twitch-Stream von Staiy

Für Anfänger wie Voll-Profis: Spenden und Affiliate Links

Wenn Du auf die Bestätigung Deines Affiliate-Status wartest oder Dich aus anderen Gründen noch in der Einsteiger-Phase befindest, musst Du auf die eigentlichen Twitch Einnahmen verzichten und Dich abseits der Plattform nach Alternativen umschauen.

Direkte Spenden (Donations) über einen Online-Bezahldienst wie beispielsweise PayPal umgehen den Zwischenschritt über Twitch und bieten Deinen Zuschauern einen Weg, Dir ein kleines Trinkgeld zukommen zu lassen. Viele Top-Streamer beziehen auf diese Art einen nicht unerheblichen Teil ihrer monatlichen Einkünfte.

Affiliate Links werden allgemein gerne beim Internet-Marketing eingesetzt. Die meisten News-Seiten oder Blogs beziehen ein kleines Nebeneinkommen aus den Prozentsätzen, die durch diese Art der Vermittlung entstehen – bei StreamProject leiten wir in unseren Kaufempfehlungen etwa auf vertrauenswürdige Anbieter wie Amazon weiter.

Einsicht in Deine Twitch Einnahmen auf dem Dashboard

Quelle: Twitch.tv

Kanalanalysen: Lass Dir Deine Twitch Einnahmen anzeigen!

Damit Du bei so wichtigen Themen wie Deinen monatlichen Einkünften nicht auf Programme von Drittanbietern vertrauen musst, stellt Dir das Portal kurzerhand selbst eine detaillierte Übersicht all Deiner Twitch Einnahmen zusammen, die in Echtzeit aktualisiert wird:

  1. Logg Dich in Deinen Twitch Account ein.
  2. Auf der Homepage klickst Du oben rechts auf Dein Profilbild und wählst das Creator-Dashboard aus.
  3. Im Anschluss gelangst Du über das Menü zum Reiter Statistik, der Dir Deine Kanalanalysen zur Verfügung stellt.

Auf dieser Seite wirst Du verschiedene Diagramme und ähnliche Darstellungen Deiner Twitch Einnahmen sehen, die weitere Parameter wie Aktivitäten oder Zuschauerzahlen beinhalten. Über die Einstellungen kannst Du frei wählen, was angezeigt wird, welche Daten miteinander verglichen werden oder wann der betrachtete Zeitraum anfangen und enden soll. Grundsätzlich ist hier der letzte Monat hinterlegt.

Zusammensetzung Deiner Twitch Einnahmen

Quelle: Twitch.tv Knowledge Base

Deine Kanalanalyse im Detail

In den Statistiken Deines Twitch Accounts findest Du umfassende Informationen, die die Entwicklung Deines Kanals sowie Deine Twitch Einnahmen betreffen. Über das Drop-Down-Menü oberhalb der Anzeige triffst Du Deine Auswahl:

  • Neue Follower – Bei jeder Liveschaltung zählt Twitch automatisch die gewonnenen Follower mit, die einen guten Indikator für das Wachstum eines Channels darstellen.
  • Abonnements – Gleiches gilt für den Teil Deines Publikums, der sich dafür entscheidet, Deinen Stream mit einer Subscription zu unterstützen. Deine Fans können auf Twitch zwischen drei unterschiedlichen Abo-Stufen entscheiden: Stufe 1 für 4,99 Euro, Stufe 2 für 9,99 Euro oder Stufe 3 für 24,99 Euro, deren Verteilung Du in der Kanalanalyse siehst, wenn Du den Mauszeiger über die Balken bewegst.
    Die meisten Boni stecken für gewöhnlich hinter Stufe 1, während in den höheren Leveln oft nur zusätzliche Emotes hinzukommen. Fleißige Amazon-Nutzer können auf Twitch sogar ein kostenloses Abonnement pro Monat abschließen, indem sie ihren Twitch Prime Account aktivieren. Als Streamer gilt dieser Sub als reguläres Stufe 1 Abonnement, von dem Du in der Regel die Hälfte des gezahlten Betrags im Rahmen Deiner Twitch Einnahmen pro Sub gutgeschrieben bekommst. Ab einer gewissen Größe kannst Du diesbezüglich noch bessere Konditionen aushandeln, die von 70 % bis (Gerüchten zufolge) sogar 100 % reichen.
  • Stream-Interaktionen – Dazu zählen Werte wie die Gesamtaufrufe oder -minuten Deiner Live-Übertragungen, die maximale sowie durchschnittliche Anzahl an echten Zuschauern und der Prozentsatz Deines Publikums, der durch Hosts oder Raids auf Deinen Stream aufmerksam geworden ist. All diese Eigenschaften beeinflussen die Wahrnehmung Deiner Marke nach außen und können etwa durch lukrative Sponsoring-Verträge in Twitch Einnahmen umgewandelt werden.
  • Werbung auf Twitch – Deine Kanalanalyse zeigt Dir sowohl an, wie oft Du im Verhältnis zur gesamten Dauer Deines Streams Werbung geschaltet hast, als auch wie hoch die Werbezeit pro Stunde war. Daraus lassen sich mit Leichtigkeit Deine Twitch Einnahmen pro Werbung berechnen, die abhängig von den individuellen Umständen zwischen 2 und 10 Euro pro 1.000 Aufrufen liegen sollten.
    Je nach Zielgruppe kann dieser Durchschnitt allerdings stark variieren. Falls Deine Zuschauer also sehr technikaffin sind und permanent einen Adblocker nutzen, siedeln sich Deine Twitch Einnahmen pro Werbung eher im unteren Spektrum an. Anders sieht es hingegen aus, wenn Deine Fans oft von ihren Mobilgeräten schauen, da hier Ads in der Regel öfter zum Endverbraucher durchkommen.
  • Zuschauerbindung – Schließlich geben Dir die Statistiken noch die Summe an Chatnachrichten sowie die durchschnittliche Menge an Chattern an, wie viele Clips erstellt oder wie oft diese aufgerufen werden und mit welcher Klickhöhe Du bei Deiner Stream-Benachrichtigung rechnen kannst. All diese Daten geben Dir Auskunft darüber, wo noch Verbesserungspotenzial besteht, damit Du Deine Twitch Einnahmen weiter ausbauen kannst.
  • Twitch Einnahmen – Die letzte Kennzahl summiert alle vorher angesprochenen Werte, die einen konkreten monetären Betrag ausgeben. Wie Du die genaue Zusammensetzung Deiner Twitch Einnahmen sehen kannst, erklären wir Dir nachfolgend.

Beispiel für die Aufteilung der Twitch Einnahmen

Quelle: Twitch.tv Knowledge Base

Die Einnahmequellen Deines Streams

Unter den Diagrammen kannst Du Dir die Höhe Deiner Twitch Einnahmen anzeigen lassen und wie sich dieser Wert zusammensetzt. Hier werden neben den Werbeeinkünften und Twitch Einnahmen pro Sub auch Bits und Cheers berücksichtigt, die hauseigene Spendenform des Portals, sowie eventuelle Gewinne aus dem Verkauf von Spielen oder Erweiterungen. Aus solchen Loots Twitch Einnahmen zu generieren ist aber nicht ganz einfach und wie die Vergütungen der Bounties auf dem Schwarzen Brett oft erst ab einer bestimmten Größe möglich.

Mit Klick auf den Button Daten exportieren speicherst Du all diese Zahlen im praktischen CSV-Format ab. Dieses Dokument kannst Du schließlich zurate ziehen, falls Dich Dein Steuerberater danach fragt. Denn ja, spätestens wenn sich der erste Erfolg anstellt, wird sich auch das zuständige Finanzamt bei Dir melden und einmal nachhören, ob Deine Twitch Einnahmen korrekt versteuert sind.

Musst Du Twitch Einnahmen versteuern?

In Deutschland müssen Einkünfte jeglicher Art versteuert werden. Twitch Einnahmen in Form von Donations oder Werbeaufrufen stellen hierbei keine Ausnahme dar! Spenden sind bloß dann von der Steuer befreit, wenn sie ein gemeinnütziges Ziel verfolgen. Das ist beim Live-Streaming eindeutig nicht der Fall.

Allerdings kannst Du Dich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen und darlegen, dass Dein Stream keinerlei Gewinnerzielungsabsichten verfolgt, falls das Streamen ein reines Hobby für Dich bleibt und Deine Zahlen dies belegen. Selbst dann sollten Deine Twitch Einnahmen jedoch immer in Deiner Steuererklärung aufgeführt sein. Als Laie überlässt Du das am besten Deinem Steuerberater. Dieser wird Dir ebenfalls mitteilen, ob die Anmeldung eines Gewerbes notwendig ist.

Streamer Hauke erhält eine Subscription

Quelle: Twitch-Stream von DerHauge

Twitch Einnahmen auszahlen

Damit Deine Planung stimmt, solltest Du abschließend bedenken, wie Du Deine Twitch Einnahmen auszahlen lässt. Dieser Vorgang wird nämlich automatisch von Twitch eingeleitet, der Streamer selbst hat darauf keinen Einfluss. Twitch Partner warten nach Eingabe des Geldbetrags 45 Tage auf die Veranlassung der Auszahlung, Affiliates sogar 60 Tage. Außerdem muss Dein Kontostand bei Twitch mindestens 100 Euro betragen.

Das gilt natürlich nur für die Einkünfte, die über die Plattform laufen. Spenden auf Dein privates PayPal-Konto schalten sich zum Beispiel gleich nach der üblichen Frist frei. Deine Twitch Einnahmen richten sich hingegen nach der Auszahlungsmethode, die Du im Zuge des Onboarding-Prozesses angegeben hast. Hier stehen Dir alle verbreiteten Verfahren wie eine Bank-Überweisung oder der eCheck zur Verfügung. Beachte, das je nach gewählter Variante zusätzliche Gebühren anfallen können.

Nun weißt Du ein wenig mehr darüber, wie das Live-Streaming auf Twitch abläuft. Schau Dich gerne noch in unseren Guides um und lerne zum Beispiel, wie Du Deinen Stream mit einem Overlay verschönerst.

 

Titelbild Quelle: depositphotos.com
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mehr Guides von #StreamProject


Zurück nach oben

Diese Website verwendet Cookies, um Deine Erfahurng hier zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.