StreamProject | Guides | Twitch zurückspulen
Live-Streams on demand schauen
Felix Rau- Autor bei StreamProject Autoren @Felix Rau, Redakteur bei StreamProject
Felix Rau
  • Lieblings-Streamer: Summit1G

  • Lieblings-Spiel: Warframe

  • Fun-Fact: Gehörte einst zu den Top 20 3-on-3 Warcraft 3 Teams der Welt

Twitch icon

Twitch zurückspulen

17. März 2020

Hast Du mal wieder den Anfang Deines Lieblingsstreams verpasst? Oder in den letzten Tagen online von einem besonders lustigen Ereignis gehört und möchtest dieses Highlight noch einmal in seiner Gesamtheit ansehen? In solchen Fällen wäre es natürlich extrem hilfreich, wenn Du Streams auf Twitch zurückspulen könntest.

Tatsächlich bietet der Live-Streaming-Dienst eine solche Möglichkeit an, wenngleich diese nicht wie bei YouTube direkt im Player selbst ersichtlich wird. Der folgende Ratgeber erklärt Dir genau, wie Du vergangene Momente auf Twitch erneut ansehen kannst und worauf Du dabei achten solltest.

Alte Übertragungen ansehen

Es gibt eine simple Möglichkeit, um nicht nur die letzten Minuten des Lieblingsstreams zu sehen, sondern darüber hinaus sogar die kompletten Übertragungen der letzten Tage und Wochen noch einmal zu erleben. Hierfür findest Du unter dem Reiter „Videos“ auf dem Twitch-Stream Deiner Wahl die Videos-on-Demand (VODs) all dieser Streams – allerdings nur, wenn vom Kanalinhaber das automatische Speichern der vergangenen Live-Shows aktiviert wurde.

Über welchen Zeitraum die Übertragungen gespeichert werden, hängt dabei vom Status des Kanals ab:

  • 60 Tage: Ist der Streamer als Twitch-Partner mit dem Unternehmen verbunden oder besitzt er eine Twitch-Turbo-Mitgliedschaft, so werden sämtliche Übertragungen für 60 Tage gespeichert und den Zuschauern zugänglich gemacht.
  • 14 Tage: Alle anderen Streamer, die in keine der beiden oben genannten Kategorien fallen (wie etwa Twitch Affiliates), können ihre vergangenen Übertragungen bis zu 14 Tage lang auf der Plattform speichern.

In diesem Zusammenhang erweist sich der Abonnenten-Stream für Streamer und Fans gleichermaßen als wichtig. Hierbei handelt es sich um eine Möglichkeit für Twitch Affiliates sowie Partner, eine Live-Übertragung lediglich für Abonnenten des Kanals zugänglich zu machen. Wurde diese Option gewählt, so können die späteren VODs ebenfalls nur von den Abonnenten angesehen werden, die eine aktive Subscription besitzen. Ist Dein Abo also nach dem Abonnenten-Stream ausgelaufen, so kannst Du nicht länger auf die VODs des Streams zugreifen oder dadurch Twitch zurückspulen. Oft lassen Streamer die eigentliche Live-Übertragung für alle zugänglich und schalten nur die VODs exklusiv für ihre Abonnenten frei.

Den aktuellen Stream auf Twitch zurückspulen

Dieselbe Taktik gilt übrigens auch für aktuell noch laufende Übertragungen. Du kannst also einfach in den Video-Reiter eines Kanals wechseln und dort den Live-Stream mit dem heutigen Datum finden – und zwar alles vom Start bis zum jetzigen Zeitpunkt. Die Streams werden demnach in Echtzeit gespeichert, was den Zuschauern die Möglichkeit gibt, so weit zurückzuspulen, wie sie möchten.

Lädst Du die Webseite neu, so wird das VOD des aktuellen Streams ebenfalls erneuert und beinhaltet nun die Zeit seit dem letzten Aufruf. So kannst Du die Übertragung folglich zeitversetzt anschauen, ohne jemals auf den Live-Part des Portals wechseln zu müssen.

Über VODs den Stream auf Twitch zurückspulen

Quelle: Twitch.TV

Die Clip-Funktion

Neben dem Reiter „Videos“ befindet sich im Menü von Twitch der Reiter „Clip“, der zusätzlich über vergangene Übertragungen informiert. Hier werden einzelne Highlights mit einer Länge von bis zu 60 Sekunden gespeichert, die von den Zuschauern erstellt werden. Diese kurzen Clips werden aktuell auf unbestimmte Zeit gespeichert und haben somit im Gegensatz zu den VODs kein Ablaufdatum.

Außerdem kann jeder – egal ob Abonnent, VIP, Moderator oder einfacher Zuschauer – diese kurzen Clips erstellen. Dazu musst Du lediglich auf den entsprechenden Button unten rechts im Stream klicken (das kleine Filmklappen-Bildchen) und anschließend den gewünschten Bereich innerhalb der letzten 60 Sekunden der aktuellen Übertragung markieren. Das ist übrigens nicht nur für Live-Streams möglich, sondern lässt sich auch auf VODs anwenden.

 

Titelbild Quelle: depositphotos.com

Mehr Guides von #StreamProject


Zurück nach oben

Diese Website verwendet Cookies, um Deine Erfahurng hier zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.