StreamProject | News | So profitiert Twitch durch Corona
Zufriedener und aufgeregter Gamer beim First-Person-Shooter Zocken
Autorenbild Steffi - Redakteurin bei Streamproject Autoren @Stephanie Kolbe, Redakteurin bei StreamProject
Stephanie Kolbe
  • Lieblings-Streamer: Gronkh

  • Lieblings-Spiel: Silent Hill 2

  • Fun-Fact: Schläft als Heal gerne mal in der Instanz ein

So profitiert Twitch durch Corona

Veröffentlicht am 24. April 2020 von Stephanie Kolbe

Nach wie vor ist die Corona Krise in Deutschland extrem präsent und noch immer müssen viele Menschen zuhause bleiben. Die kleine Stay-at-Home Auszeit macht sich auf Twitch ganz besonders bemerkbar und es wird deutlich, dass Twitch durch Corona einen enormen Anstieg in vielen Kategorien zu verzeichnen hat. Woran liegt das? Nicht jeder darf die Schule besuchen, nicht jeder kann arbeiten gehen. Es wird mehr gestreamt und es sehnen sich deutlich mehr Zuschauer nach Unterhaltung in den eigenen vier Wänden. Gemeinhin hat jeder viel mehr Zeit – und meist auch Langeweile – als sonst.

Krasser Anstieg der Aktivität auf Twitch durch Corona

Nicht nur in Italien & Co. ist das öffentliche Leben stark eingeschränkt oder sogar zum Stillstand gekommen. Auch hier in Deutschland ist die COVID-19 Situation bekannt. Die spiegelt sich insbesondere bei der Internetnutzung wieder. Ganz besonders auf Gaming- und Video-Streaming-Plattformen. Dazu gehören neben Twitch auch Netflix oder YouTube. Gut 70 % mehr Daten als sonst werden übertragen.

Auch andere Anbieter wie Vodafone stellen bereits im März eine 15 – 20 % höhere Internetnutzung fest.

Die allgemeinen Zahlen der Streaming-Plattform Twitch

Ein kurzer Blick auf Twitchtracker.com reicht völlig aus. Die Zuschauerzahlen auf Twitch steigen seit Jahren regelmäßig an. Zur aktuellen Situation macht sich der Anstieg aber extrem bemerkbar. Während sich im Januar im Schnitt 1.3 Millionen Zuschauer auf Twitch tummeln, sind es aktuell im April rund 2.5 Millionen. Die maximale Zahl liegt sogar bei fast 4,5 Millionen Zuschauern! Weitaus mehr, als es seit Beginn der Aufzeichnungen 2012 je waren.

So profitiert Twitch durch Corona ZuschauerzahlenQuelle: Screenshot von twitchtracker.com (Stand: 24.04.2020)

Auch die insgesamt gestreamten Stunden schießen in die Höhe. Waren es im Januar durchschnittliche 39.3 Millionen Stunden, sind es aktuell ganze 51.9 Millionen Stunden.

So profitiert Twitch durch Corona gestreamte StundenQuelle: Screenshot von twitchtracker.com (Stand: 24.04.2020)

Und wie sieht es mit den Streamern selbst aus? Da viele momentan einfach mehr Zeit haben, entdecken immer mehr Gamer das Streamen für sich und steigen auf der beliebten Plattform ein. Diejenigen, die schon seit einer Weile streamen, sind länger online.

Während im Januar maximal ca. 87 k Channels existierten, sind es jetzt im April stolze 155 k. Also fast die doppelte Menge. Damit überholt der Anstieg an Channels sogar den Anstieg an Zuschauerzahlen.

So profitiert Twitch durch Corona Anstieg von StreamernQuelle: Screenshot von twitchtracker.com (Stand 24.04.2020)

Falls Du noch nicht streamst, aber Lust hast, es mal auszuprobieren, schau doch mal durch unsere Guide-Sektion. Da erfährst Du unter anderem, wie Du auf Twitch streamst, Follower bekommst oder mit Twitch Geld verdienen kannst.

 

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr bemerkt, dass YouTube und Twitch durch Corona profitieren oder habt ihr vielleicht selbst zu streamen begonnen? Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen!

Titelbild Quelle: https://depositphotos.com/
Autorenbild Steffi - Redakteurin bei Streamproject Autoren @Stephanie Kolbe, Redakteurin bei StreamProject
Stephanie Kolbe
  • Lieblings-Streamer: Gronkh

  • Lieblings-Spiel: Silent Hill 2

  • Fun-Fact: Schläft als Heal gerne mal in der Instanz ein

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Präsentiert von #StreamProject


Zurück nach oben

Diese Website verwendet Cookies, um Deine Erfahurng hier zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.