StreamProject | News | xQc – Swatting & Einbruch – Die Schattenseiten von Twitch
Autorenbild Steffi - Redakteurin bei Streamproject Autoren @Stephanie Kolbe, Redakteurin bei StreamProject
Stephanie Kolbe
  • Lieblings-Streamer: Gronkh

  • Lieblings-Spiel: Silent Hill 2

  • Fun-Fact: Schläft als Heal gerne mal in der Instanz ein

xQc – Swatting & Einbruch – Die Schattenseiten von Twitch

Veröffentlicht am 18. Juli 2021 von Stephanie Kolbe

Es ist nicht alles Gold was glänzt und der Erfolg als Streamer auf Twitch bringt auch einige schlechte Seiten mit sich. xQc, der aktuell größte Streamer auf Twitch, kann davon ein Lied singen und glaubt mittlerweile sogar, dass er Leute aus seinem Umfeld in Gefahr bringt. Es geht sogar so weit, dass er überlegt, sein Haus zu verkaufen. Wie es dazu kam, erfährst Du in diesem Beitrag.

Wer ist xQc?

Félix Lengyel aka xQc zählt aktuell als größter Streamer auf Twitch im internationalen Raum. Er streamt regelmäßig über 10 Stunden am Tag. Zockt er, dann schauen gut und gerne um die 70.000 Leute zu. In letzter Zeit sind die Streams allerdings unregelmäßig geworden. xQc ist aus seinem Haus geflüchtet und bei einem Freund untergekommen. Wegen „Umbauarbeiten“ hat der Streamer einige Streams in den Wind geschossen. Aber wieso?

xQc klärt auf: Deshalb ist er aus seinem Haus geflüchtet

Immer wieder kam es bei xQc zu sogenanntem „Swatting“. Kurz: Fremde rufen bei der Polizei an und erfinden Geschichten, um die Polizei – genauer gesagt ein ganzes Polizeikommando – zum Haus des Streamers zu schicken. Was für manch einen offenbar lustig klingt, ist in Wahrheit gar nicht witzig. Es werden so brisante Geschichten erfunden und die Situation ist so heikel, dass bei diesen „Scherzen“ schon Menschen ums Leben kamen.

Bei Félix Lengyel ging das Ganze jetzt noch eine Nummer weiter.

Einbruch ins Haus von xQc

Schon öfter hat xQc im Stream verlauten lassen, dass die Swat-Anrufe sich häufen. Sein letztes Statement zur brisanten Situation:

„Das Swatting häufte sich und dann kam ein Mensch in mein altes Haus und brach mit einem Brecheisen ein. Offenbar hat er nach mir gesucht. An diesem Punkt dachte ich nur: Heilige Scheiße, das ist echt verrückt.“

Warum der Mann bei ihm eingebrochen ist, kann sich xQc nicht erklären. Zwar ließ der Einbrecher verlauten, dass er ihm etwas schulde, allerdings kann sich der Twitch-Streamer nicht vorstellen, um was es geht.

Keine Ruhe für xQc

Selbst nachdem er bei seinem Kumpel Sodapoppin untergekommen ist, hat Félix keine Ruhe. Laut ihm ist selbst da „schräger Scheiß“ passiert und er fürchtet um die Menschen in seiner Nähe. Alles, was er möchte, ist Spaß haben und in Ruhe und Frieden zu streamen.

Aktuell denkt er über den Verkauf seines Hauses nach und darüber, woanders neu anzufangen. Vor einigen Wochen hat er den USA bereits den Rücken gekehrt und ist zurück in sein Heimatland Kanada gez0gen.

xQc ist nicht der einzige, der sich über solche Dinge beschwert. In letzter Zeit häufen sich solche Vorfälle rund um große Twitch Streamer und Streamerinnen. In Deutschland ist der bekannteste Fall wohl der „Drachenlord“, der regelmäßig von Fans belagert wird – und auch von Hatern.

Was haltet ihr von solchen Aktionen? Wie würdet ihr reagieren? Schreibt uns gerne in die Kommentare.

Titelbild Quelle: Mockup: Instagram/xqcow1
Autorenbild Steffi - Redakteurin bei Streamproject Autoren @Stephanie Kolbe, Redakteurin bei StreamProject
Stephanie Kolbe
  • Lieblings-Streamer: Gronkh

  • Lieblings-Spiel: Silent Hill 2

  • Fun-Fact: Schläft als Heal gerne mal in der Instanz ein

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Präsentiert von #StreamProject


Zurück nach oben

Diese Website verwendet Cookies, um Deine Erfahurng hier zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.